VOM WEISSEN SAFT ZUM SCHWARZEN GUMMI
slide1-text-bg-green.png
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
KAUTSCHUK HÄLT DIE WELT IN BEWEGUNG
70 % der weltweiten Kautschukproduktion wird in der Reifen - und Autoindustrie verwendet.
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
40.000 PRODUKTE
30 % der weltweiten Kautschukproduktion dient der Herstellung von über 40.000
Produkten des industriellen persönlichen Bedarfs.
slide3-text-bg-green.png
BEEINDRUCKENDE HOLZNUTZUNG
slide3-text-bg-white.png
Während ihrer Umtriebszeit absorbieren Kautschukplantagen CO2 und wirken so dem Klima-
wandel entgegen. Nach der Fällung wird ihr wertvolles und vielseitig verwendbares Holz der
Holzindustrie zugeführt und zu zahlreichen Bau- und Holzprodukten verarbeitet.

Juan Carlos Varela - Neuer Präsident von Panama

Das Wahlamt von Panama erklärte am Sonntagabend, den 4. Mai 2014, den bisherigen Vizepräsidenten Juan Carlos Varela zum neuen Präsidenten von Panama. Juan Carlos Varela wird das Amt als Staatschef am 1. Juli antreten.

Juan Carlos Varela war Kandidat der PP, der Partido Panameñista, deren Vorsitzender er auch ist. Die PP ist die älteste Partei in Panama und stellte als Koalitionspartner der noch bis Juli amtierenden aktuellen Regierungspartei CD (Cambio Democrático) von Staatschef Ricardo Martinelli, mit Juan Carlos Varela, bereits den Vizepräsidenten.

Juan Carlos Varela wurde 1963 In Panama-City geboren und entstammt der erfolgreichen Unternehmerfamilie Varela aus der Provinz Herrera, welche den weltberühmten Abuelo-Rum herstellt. Nach Abschluss seiner Gymnasialzeit absolvierte Varela ein Ingenieurstudium am Georgia Institute of Technology in Atlanta, USA, und trat anschließend in den Familienbetrieb ein.

Varela ist bereits seit Mitte der 90er Jahre politisch aktiv, unter anderem als Wahlkampfleiter der erfolgreichen Kandidatur von Mireya Moscoso, die als erste weibliche Staatschefin von 1999 bis 2004 die Regierung von Panama leitete.

2008 trat Juan Carlos Varela aus dem Familienunternehmen aus, um sich hundertprozentig auf die Politik zu konzentrieren. 2009 wurde er als Koalitionspartner von Ricardo Martinelli zum Vizepräsidenten von Panama gewählt und übernahm von 2009 bis 2011 auch das Amt des Außenministers. Nachdem er den Vorstoß von Martinelli, die geltende  Amtszeitbeschränkung von fünf Jahren für das Präsidentenamt aufzuheben, nicht nur nicht unterstützte, sondern sich öffentlich dagegen aussprach und dem Präsidenten sogar Vetternwirtschaft vorwarf, entzog ihm Martinelli 2011 das Außenministeramt. Varela blieb weiterhin der vom Volk gewählte Vizepräsident. Ohne Zweifel sind die großen wirtschaftlichen Erfolge und Anstrengungen der letzten fünf Jahre durch die aktuelle Regierung auch ihm und seiner Partei zu verdanken.

Dass Juan Carlos Varela, der mit seiner Partei mitte-rechts einzuordnen ist, seine Mitbewerber so deutlich distanzieren konnte, ist dennoch überraschend. Der vom aktuellen Staatschef Martinelli unterstützte Jose Domingo Arias von der Regierungspartei CD lag fast 8 % hinter Varela und der beliebte ehemalige Stadtpräsident von Panama-City, der Oppositionspolitiker Juan Carlos Navarro, sogar mehr als 11 %.

Mit der Wahl von Juan Carlos Varela setzen die panamaischen Wähler auf eine Fortsetzung der von ihm mitgetragenen und mitaufgebauten wirtschaftlichen Entwicklung und hoffen gleichzeitig auf eine Verbesserung der sozialen Strukturen und die weitere Eindämmung von Korruption und Vetternwirtschaft.

© TIMBERFARM

Dieser Inhalt ist online nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an Ihren Kundenberater.

Timberfarm GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 31
40210 Düsseldorf

Tel: +49(0)211/64958-100
Fax: +49(0)211/64958-200

info@timberfarm.de