VOM WEISSEN SAFT ZUM SCHWARZEN GUMMI
slide1-text-bg-green.png
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
KAUTSCHUK HÄLT DIE WELT IN BEWEGUNG
70 % der weltweiten Kautschukproduktion wird in der Reifen - und Autoindustrie verwendet.
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
40.000 PRODUKTE
30 % der weltweiten Kautschukproduktion dient der Herstellung von über 40.000
Produkten des industriellen persönlichen Bedarfs.
slide3-text-bg-green.png
BEEINDRUCKENDE HOLZNUTZUNG
slide3-text-bg-white.png
Während ihrer Umtriebszeit absorbieren Kautschukplantagen CO2 und wirken so dem Klima-
wandel entgegen. Nach der Fällung wird ihr wertvolles und vielseitig verwendbares Holz der
Holzindustrie zugeführt und zu zahlreichen Bau- und Holzprodukten verarbeitet.

TIMBERFARM Kautschukplantagen - Mehrfachnutzen

Die wirtschaftliche Attraktivität von Naturkautschuk basiert nicht nur auf der Kautschukindustrie, welche mit ihren Produkten eine Vielzahl von stark wachsenden Märkten, allen voran die Auto- und Reifenindustrie bedient, sondern auch auf der ebenso zukunftsträchtigen Holzindustrie.

Wenn man bedenkt, dass auf einer städtischen Agglomerationsfläche von einem Quadratkilometer mehr verbautes und verarbeitetes Holz - z.B. in Form von Möbeln, Parkett, Türen, Treppen oder Bauholz - vorhanden ist, als auf einer gleich großen Waldfläche, wird einem schnell klar, wie wichtig Holz ist.

In Anbetracht der schwindenden, nicht erneuerbaren mineralischen und fossilen Rohstoffe nimmt die Bedeutung von Holz als nachwachsender Roh-, Bau- und Werkstoff signifikant zu. Das gilt auch für Kautschukholz aus Kautschukbaumplantagen. Natürlich vorausgesetzt, dass dafür keine bestehenden Primär- und Regenwälder gerodet und vernichtet werden.

Wie an dieser Stelle schon mehrfach berichtet, ist dies in Bezug auf die TIMBERFARM Kautschukplantagen ausgeschlossen. Nicht nur weil dies den Regeln für eine nachhaltige Forst- und Agrarwirtschaft widersprechen würde, an welche sich TIMBERFARM strikt hält, sondern auch weil dies im heutigen Panama völlig unmöglich ist.

Panamas wichtigste Lebensader ist der Panamakanal. Der Kanal und insbesondere die dazugehörigen Schleusenbetriebe sind in großem Maße abhängig von einem intakten Binnenwassersystem, welches seinerseits auf einen funktionierenden Wasserkreislauf angewiesen ist. Wälder - und dazu zählen ohne Zweifel auch Plantagenwälder - sind einerseits Wasserspeicher und leisten einen wesentlichen Beitrag zu einem ausgeglichenen Wassersystem und dienen andererseits als CO2 Speicher und tragen so zur Stabilisierung des regionalen und überregionalen Klimas bei. Die behördlichen Auflagen und Kontrollen, welche in Panama durch das Umweltministerium ANAM auferlegt und durchgeführt werden, sind deshalb sehr streng und absolut rigoros.

In diesem Zusammenhang sei auf eine neue Studie hingewiesen, welche der Reifenhersteller Michelin kürzlich präsentierte. Die Studie zeigt, dass bei der Herstellung von 1 Tonne Naturkautschuk rund 7 Tonnen CO2 absorbiert werden. Im Gegensatz dazu werden bei der Herstellung von 1 Tonne synthetischem Kautschuk 10 Tonnen CO2 produziert und ausgestoßen.

Das ökologische und ökonomische Profil eines Kautschukbaumes, welcher Tag für Tag den begehrten Naturkautschuk liefert und dessen Holz nach Ablauf der Umtriebszeit zu verschiedensten Produkten wie z.B. Möbel, Parkett oder Bauholz verarbeitet werden kann, ist außergewöhnlich und der Inbegriff purer Nachhaltigkeit.

Eigenschaften
Kautschukholz hat einen warmen, hellbraunen Farbton, kann gut verarbeitet werden und besticht insbesondere durch seine Härte. Im Vergleich:

Kautschukholz
Eiche
Buche


Gewicht frisch kg/m3
850 - 950
950 - 1100
820 - 1070


Rohdichte g/cm3
0,62
0,66
0,68


Druckfestigkeit  N/mm2
52
52
60


Biegefestigkeit N/mm2
105
95
120


Härte nach BRINELL
6,2
4,8
4,1

Preis
Die durchschnittliche Preisspanne für Kautschukholz ist stabil und beträgt 115 - 135 US$ / m3.

© TIMBERFARM

 

Dieser Inhalt ist online nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an Ihren Kundenberater.

Timberfarm GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 31
40210 Düsseldorf

Tel: +49(0)211/64958-100
Fax: +49(0)211/64958-200

info@timberfarm.de