slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
KAUTSCHUK HÄLT DIE WELT IN BEWEGUNG
70 % der weltweiten Kautschukproduktion wird in der Reifen - und Autoindustrie verwendet.
VOM WEISSEN SAFT ZUM SCHWARZEN GUMMI
slide1-text-bg-green.png
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
40.000 PRODUKTE
30 % der weltweiten Kautschukproduktion dient der Herstellung von über 40.000
Produkten des industriellen persönlichen Bedarfs.
slide3-text-bg-green.png
BEEINDRUCKENDE HOLZNUTZUNG
slide3-text-bg-white.png
Während ihrer Umtriebszeit absorbieren Kautschukplantagen CO2 und wirken so dem Klima-
wandel entgegen. Nach der Fällung wird ihr wertvolles und vielseitig verwendbares Holz der
Holzindustrie zugeführt und zu zahlreichen Bau- und Holzprodukten verarbeitet.

Meilenstein - Realisierungsphase der TIMBERFARM Kautschukfabrik GRAN PIEDRA beginnt

Es ist geschafft. Bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres nimmt ein öffentliches Zeichnungsangebot die behördlichen Hürden. Die Vermögensanlage TIMBERFARM Kautschukverarbeitungs-GmbH & Co. KG, mit dem internen Namen “Kautschukfabrik GRAN PIEDRA”, steht zur Zeichnung bereit.

Auch wenn es sich um eine spezielle Zeichnung im kleinen Kreis bestehender und besonders interessierter TIMBERFARM Kunden handelt, stellt dieses Ereignis einen Meilenstein der TIMBERFARM Unternehmensentwicklung dar.

Die Kautschukfabrik GRAN PIEDRA ist das Tor für den panamaischen Naturkautschuk zur weltweiten Kautschukindustrie, z.B. Reifenfabriken in den USA oder Autofabriken in Europa, usw. Egal ob TIMBERFARM Baumbesitzer, Plantagenbesitzer, PANARUBBER Gesellschafter oder auch lokaler Kautschukbauer, in Panama geernteter Naturkautschuk wird in dieser Fabrik verarbeitet werden müssen, damit er in den Handel gelangen kann.

Um die TIMBERFARM Kautschukfabrik GRAN PIEDRA zu realisieren und in die schwarzen Zahlen zu bringen, sind Investitionen von 4 Mio. EUR notwendig. 45 % davon steuern TIMBERFARM Kunden bei. Für die Geduld und das Vertrauen dieser Investoren sei an dieser Stelle nochmals besonders herzlich gedankt. Immerhin begannen die Vorbereitungen und die ersten Besprechungen für das Fabrikprojekt bereits Anfang 2016 und mündeten im Frühjahr diesen Jahres in der Einreichung des offiziellen Verkaufsprospektes. Die behördlichen Auflagen für die Billigung einer Kapitalanlage nach dem novellierten deutschen Vermögensanlagengesetz (VermAnlG), gemäss welchem das Projekt der TIMBERFARM Kautschukfabrik entwickelt wurde, haben den Schutz der Anleger zum Zweck. Diese zu erfüllen ist tatsächlich komplex und aufwendig, so dass durchaus ein gewisser Durchhaltewille aller Interessenten und Beteiligten notwendig war. Umso mehr freut es jetzt alle, dass die Projektierungsphase hinter uns liegt und das Vorhaben Zug um Zug umgesetzt und realisiert werden kann. Konkret stehen in den nächsten Wochen folgende Schritte an:

- Definitiver Grundrissplan mit allen zu installierenden Maschinen
- Endgültige Baupläne der inneren und äußeren Umgebung. Zufahrtsstraßen,
- Ablade-, Auflade- und Wendeplätze etc.
- Endgültige Baupläne der Fabrikhalle
- Vergabe von Bauarbeiten
- Spatenstich

Die TIMBERFARM Kautschukfabrik GRAN PIEDRA ist für ein Produktionsvolumen von rund 30.000 Tonnen Naturkautschuk pro Jahr ausgelegt, was einem jährlichen Umsatzvolumen von 60 bis 100 Mio. EUR entspricht - je nach Kautschukpreis - und wofür Plantagenflächen von ungefähr 10.000 Hektar notwendig sind. Es wird zwar noch einige Jahre dauern, bis diese Umsatz- und Produktionsvolumen erreicht werden können, aber TIMBERFARM ist zuversichtlich, dass der eingeschlagene Weg zu den angestrebten Plantagenflächen sowie Produktions- und Umsatzvolumen führen wird.

In einer ersten Phase wird der Betrieb darauf ausgerichtet, sogenanntenCup-Lump-Naturkautschuk 1 zu standardisierten TSR-Produkten 2 zu verarbeiten.

Vorkehrungen für Ausbaumöglichkeiten (z.B. Bearbeitung größerer jährlicher Kautschukmengen, zusätzliche Verarbeitung von flüssigem Latex, Verarbeitung zu komplexeren Standardprodukten) sind bei der Bauplanung berücksichtigt worden.
TSR Kautschuk ist ein Kautschukstandard, welcher auf allen wichtigen Rohstoffmärkten und Börsenplätzen gehandelt wird. Der Absatz über diese Märkte steht jederzeit und uneingeschränkt offen.

Cup-Lumps sind kleinere, geronnene (koagulierte) Naturkautschukklumpen, die entstehen, wenn flüssiger Latex beim Ritzen (tapping) in den am Ende des Ritzkanals befestigten Behälter fließt und dabei die Gerinnung des flüssigen Latex nicht durch die Zugabe einer Ammoniaklösung verhindert wird. Der aufgefangene Latex gerinnt und verklumpt nach kurzer Zeit und im Behälter entsteht ein Naturkautschukklumpen - der Cup-Lump. Bevor auf einer Kautschukplantage frisch getappt wird, werden die Behälter geleert und die eingesammelten Cup-Lumps werden direkt, oder nach einer Zwischenlagerung in einer Sammelstelle, zur Verarbeitung in die Fabrik gebracht.

TSR-Produkte (TSR = Technical Specified Rubber => technisch spezifizierter Naturkautschuk) sind standardisierte Vorleistungsgüter, welche vorwiegend in der Reifenindustrie zum Einsatz kommen. Ihre Herstellung ist technisch relativ unkompliziert und geschieht hauptsächlich mechanisch. Je nach Spezifikation unterscheidet man zwischen verschiedenen Reinheitsgraden. Bei der Produktion von TSR 10 oder TSR 20-Produkten geht es im Wesentlichen darum, den angelieferten Cup-Lump-Naturkautschuk durch intensive, maschinelle Wasch-, Schredder- und Trocknungsvorgänge zu verarbeiten. Im Ergebnis entstehen gepresste Kautschukballen, die in Bezug auf Körnungsgröße, Reinheit, Haltbarkeit und Form die entsprechenden Standardnormen erfüllen müssen, um anschließend vorschriftsmäßig verpackt, bezeichnet und palettiert in den Handel zu gelangen.