VOM WEISSEN SAFT ZUM SCHWARZEN GUMMI
slide1-text-bg-green.png
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
KAUTSCHUK HÄLT DIE WELT IN BEWEGUNG
70 % der weltweiten Kautschukproduktion wird in der Reifen - und Autoindustrie verwendet.
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
40.000 PRODUKTE
30 % der weltweiten Kautschukproduktion dient der Herstellung von über 40.000
Produkten des industriellen persönlichen Bedarfs.
slide3-text-bg-green.png
BEEINDRUCKENDE HOLZNUTZUNG
slide3-text-bg-white.png
Während ihrer Umtriebszeit absorbieren Kautschukplantagen CO2 und wirken so dem Klima-
wandel entgegen. Nach der Fällung wird ihr wertvolles und vielseitig verwendbares Holz der
Holzindustrie zugeführt und zu zahlreichen Bau- und Holzprodukten verarbeitet.

IRSG Kautschukbericht für das erste Halbjahr 2017

Im IRSG (zwischenstaatlicher Kautschukweltverband - International Rubber Study Group) sind nebst allen wichtigen Kautschuk produzierenden und verbrauchenden Staaten fast alle wichtigen Marktteilnehmer der Kautschukindustrie, allen voran die großen Reifen- und Autokonzerne, vertreten. TIMBERFARM ist seit 2012 IRSG Mitglied. Der Verband publiziert regelmäßig Berichte über die globalen Entwicklungen der Branche. Nachstehend fassen wir die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Bericht für das erste Halbjahr 2017 zusammen.
 

  • Nachdem das Weltwirtschaftswachstum bereits im letzten Jahr besser als erwartet abschnitt (+3,1 % gemäss IWF), setzte sich der positive Trend in der globalen Wirtschaftsleistung, gekoppelt mit einem höheren Handelsaufkommen, auch im ersten Halbjahr 2017 fort und führte zu einer generellen Verbesserung des Wirtschaftsklimas.
     
  • Der weltweite Kautschukverbrauch stieg im ersten Quartal 2017 um 5,5 %. Dafür sorgte nicht zuletzt die Zunahme des globalen Autoabsatzes, insbesondere auch in China. Im gleichen Zeitraum stieg die Naturkautschukproduktion um 7,2 %. Dies obwohl zum Jahresbeginn starke Regenfälle in Südostasien die Ernte teilweise beeinträchtigte. Zu einem gewissen Teil wurden die Ernteausfälle durch eine höhere Kautschukproduktion in Afrika und Lateinamerika kompensiert. Die gestiegenen Kautschukpreise stimulierten die Kautschukproduktion zusätzlich.
     
  • Die höheren Kautschukpreise, das Anziehen globaler industrieller Aktivitäten sowie das verbesserte wirtschaftliche Vertrauen führten im ersten Quartal 2017 zu einer Zunahme des Exports von Naturkautschuk um 12,2 % gegenüber dem Vorjahr.
     
  • Bis Ende März entwickelte sich der physische Kautschukpreis stark.Danach führten Liquidationen von Lagerbeständen vor allem in Thailand, aber auch in anderen südostasiatischen Produktionsländern, zu einer Abschwächung des Kautschukpreises, welche sich bis tief in das zweite Quartal 2017 fortsetzte.

 

© TIMBERFARM

Dieser Inhalt ist online nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an Ihren Kundenberater.

Timberfarm GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 31
40210 Düsseldorf

Tel: +49(0)211/64958-100
Fax: +49(0)211/64958-200

info@timberfarm.de