VOM WEISSEN SAFT ZUM SCHWARZEN GUMMI
slide1-text-bg-green.png
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
KAUTSCHUK HÄLT DIE WELT IN BEWEGUNG
70 % der weltweiten Kautschukproduktion wird in der Reifen - und Autoindustrie verwendet.
slide1-text-bg-green.png
slide2-text-bg-white.png
40.000 PRODUKTE
30 % der weltweiten Kautschukproduktion dient der Herstellung von über 40.000
Produkten des industriellen persönlichen Bedarfs.
slide3-text-bg-green.png
BEEINDRUCKENDE HOLZNUTZUNG
slide3-text-bg-white.png
Während ihrer Umtriebszeit absorbieren Kautschukplantagen CO2 und wirken so dem Klima-
wandel entgegen. Nach der Fällung wird ihr wertvolles und vielseitig verwendbares Holz der
Holzindustrie zugeführt und zu zahlreichen Bau- und Holzprodukten verarbeitet.

Wald – unser natürlicher Verbündeter gegen den Klimawandel

„Wälder sind einer unserer größten natürlichen Verbündeten gegen den Klimawandel“, sagt Laura Duncanson, Forscherin für Kohlenstoffspeicherung an der University of Maryland im College Park und der NASA, im Zusammenhang mit dem jüngsten Bericht des zwischenstaatlichen Klimawandel-Panels der Vereinten Nationen (UNO). Dieses empfiehlt, weltweit 1 Milliarde Hektar Wald aufzuforsten, um die globale Erwärmung bis 2050 auf 1,5 °C zu begrenzen.

Eine Anfang Juli im renommierten Wissenschaftsmagazin „Science” veröffentlichte Studie einer Forschergruppe der ETH Zürich, welche der Frage nachgegangen ist, ob die Erde diese Masse an Bäumen überhaupt aufnehmen und welche Wirkung damit tatsächlich erzielt werden könnte, zeigt nun auf, dass der von der UNO vorgeschlagene Aufforstungsplan effektiv dazu führen würde, dass jährlich rund 200 Gigatonnen CO2 gebunden würden, was etwa dem Fünffachen der weltweit im Jahre 2018 emittierten Menge entspricht.

Die Wissenschaftler weisen außerdem darauf hin, dass Wälder nicht nur Kohlenstoff binden, sondern eine Vielzahl von zusätzlichen Vorteilen wie z. B. Biodiversität, Wasserspeicherung, Verbesserung der Wasserqualität und geringere Erosion bieten. Darüber hinaus liefern sie mit ihrem Holz einen der wichtigsten und am vielseitigsten verwendbaren erneuerbaren Rohstoff. Die ETH-Studie beschreibt das Ausmaß dessen, was Wälder für uns tun können, in eindrücklicher Weise. Das wissenschaftliche Echo auf die Studie ist unmissverständlich: Wälder müssen eine Rolle spielen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

TIMBERFARM ist sich bewusst, dass die Vorteile von Plantagenwäldern im Vergleich zu Urwäldern oder gut durchmischten Nutzwäl-dern, insbesondere im Bereich der Biodiversität, geringer sind. Ihre nachhaltige Wirkung muss deshalb jedoch nicht kleingeredet werden. Nachhaltig angelegte und bewirtschaftete Plantagenwälder wie z. B. TIMBERFARM-Kautschukplantagen wirken nachweislich als effiziente CO2-Senken. Als CO2-Senke, auch Kohlenstoffsenke oder Kohlendioxidsenke genannt, wird in den Geowissenschaften ein Reservoir bezeichnet, das zeitweilig oder dauerhaft Kohlenstoff aufnimmt und speichert.